Klassenspiele

Klassenspiele die mit einer ganzen Klasse eingeübt und aufgeführt werden, sind schon immer fester Bestandteil des Unterrichts der Rendsburger Waldorfschulen.

Ihr primäres pädagogisches Ziel ist der Zusammenhalt der Klassengemeinschaft. Es geht um die Überwindung von Hindernissen und darum, Verantwortung zu übernehmen – für das Stück, die eigene Rolle und das soziale Umfeld.

Abgesehen von kleineren Aufführungen in der Unterstufe finden sie in der achten und zwölften Jahrgangsstufe statt, also zum Ende der Mittelstufe sowie der gemeinsamen Oberstufe.

In der zwölften Klasse steht neben dem pädagogischen Anliegen die schauspielerische Leistung und das Ergebnis mit im Vordergrund. Die Klasse selbst wählt ein Thema und damit auch die Aussage, die sie vermitteln möchte. Bühnenbild, Kostüme und Öffentlichkeitsarbeit werden von den Schülern weitgehend übernommen.