Waldorfschule Rendsburg stellt im Sommer den Betrieb ein. Waldorfkindergarten kann erhalten bleiben.

24.04.2018 Berichte Verein Berichte Schule Bericht Kita Pressemitteilung

Rendsburg/Kiel (24. April 2018 fy). Die Freie Waldorfschule Rendsburg wird nun doch nicht über den Sommer 2018 hinaus fortgeführt. Das ist das Ergebnis ausführlicher Beratungen von Vorstand und Aufsichtsrat des im Dezember neu gegründeten Trägervereins, die in enger Abstimmung mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Schleswig-Holstein (LAG) und dem Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) am Montag, 23. April 2018, stattgefunden haben. Am Nachmittag des gleichen Tages wurde der Beschluss den übrigen schleswig-holsteinischen Schulen auf einer LAG-Mitgliederversammlung mitgeteilt, die Eltern der Schule waren am Abend zu einem Vereinsforum eingeladen.

„Die ausschlaggebenden Gründe waren letztlich die zu geringen Schülerzahlen ab Sommer 2018, da in den Osterferien bereits Schülerinnen und Schüler für das kommende Schuljahr abgemeldet worden sind“, sagt der Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG), Thomas Felmy. Auch aus dem Kollegium heraus gab es aufgrund der Unsicherheit, wie es weitergehen würde, Veränderungswünsche. Dabei waren die Rahmenbedingungen für eine Sanierung zuletzt positiv.

Trotz Schließung wird ab Sommer aber kein Schüler auf der Straße stehen. Für Mittwoch, 25. April 2018, sind bereits Vertreter der schleswig-holsteinischen Nachbar-Waldorfschulen nach Rendsburg eingeladen, um deren Kapazitätsgrenzen auszuloten, so dass schnell klar wird, wie viele Kinder weiterhin auf eine Waldorfschule gehen können. Am Donnerstag, 26. April 2018, wird die für Waldorfschulen zuständige Schulaufsichtsbeamte des Landes Schleswig-Holstein zu einem Informationselternabend in die Waldorfschule kommen, um den Eltern die Möglichkeiten der Beschulung an den Rendsburger Nachbarschulen zu erläutern.

„Wir bedauern sehr, dass es trotz außerordentlicher Anstrengungen durch das Kollegium, die Eltern, die Landesarbeitsgemeinschaft und die von anderen Schulen hinzugezogenen Experten nicht gelungen ist, ein gemeinsam getragenes Zukunftskonzept zu erarbeiten“, so Henning Kullak-Ublick, Vorstandssprecher des Bundes der Freien Waldorfschulen. „Die Waldorfschulen in Schleswig-Holstein haben der Rendsburger Schule sehr viel zu verdanken. Der BdFWS dankt allen, die sich um eine konstruktive Lösung bemüht haben.“
Bis zu den Sommerferien läuft der Schulbetrieb unverändert weiter. Der Rendsburger Waldorfkindergarten ist von dieser Situation nicht betroffen. Er wird in neuer Regie ab Sommer 2018 wie bisher weitergeführt.

Für Eltern, die darüber nachdenken, ihr Kind auf eine der Rendsburger Schulen umzuschulen, bietet das Land Schleswig-Holstein außerdem einen "elektronischen Briefkasten" für individuelle Fragen an das Bildungsministerium eingerichtet. Zudem gibt es am Freitag, 27. April, von 9.30 bis 12 Uhr eine Telefon-Hotline für Eltern mit der Rufnummer 04331/202537.